Keine Angst vor Konflikten

Inzwischen sind wir, die externen Mediatoren am Pestalozzi schon im 4. Jahr hier. Genug Zeit also, um Erfahrungen sammeln zu können und ein bisschen Einblick in unseren Alltag an der Schule zu geben. Wie man sich wohl vorstellen kann, gibt es an einer Schule eine Vielzahl von sehr unterschiedlichen Schwierigkeiten, die sich manchmal in einem Konflikt oder gar Streit vertiefen und verfahren. Wir freuen uns über alle, die dann den Weg zu uns finden:

Mal ist es eine Gruppe von Schüler/innen, die sich auf dem Pausenhof immer wieder „in die Haare“ kriegt. Mal sind es Schwierigkeiten zwischen Schülern und Lehrern in unterschiedlicher Erwartung vom Unterricht. Oder Konflikte über Aufgaben und Rollen innerhalb der Klassengemeinschaft. Genauso wie auch Eltern ihren Weg zu uns finden, in Fragestellungen, ob ihr Kind der Leistungsanforderung gewachsen ist und welche Möglichkeiten offen stehen.

Hier ist vielleicht wichtig zu wissen, wir beraten nicht, sondern helfen jedem einen Blick in sich und die andere Person zu werfen, um neue Optionen des Handelns zu entwickeln. Das ist das Wesen der Mediation und jedes Mal, wenn am Ende der klärenden Gespräche Sätze fallen wie: „jetzt sehe ich den Anderen ganz anders“ oder: „ich kann verstehen, warum du das so gemacht hast“, spüren wir neue Energie.

Energie, die den Weg frei macht für Entwicklung und Gestaltung.

Was könnten wir der Schule mehr wünschen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü